Bald geht es wieder los!

Im Februar 2017 starten wir eine neue Weltreise und einen neuen Blog

www.sienastrip.jimdo.com

Koh Lanta die Zweite

Unser "Lucky Balloon" am Strand von Koh Lanta
Unser "Lucky Balloon" am Strand von Koh Lanta

17.02.
Nach dem Mittagessen auf der Insel Koh Rok, auf der wir die vergangene Nacht zwar campiert aber leider nicht wirklich geschlafen haben, schliessen wir uns wieder der Tagestour an, die uns per Speedboat zurück nach Koh Lanta bringen wird. Nach einem  40 Minütige Schorchelstopp an einem der wundervollsten Plätze, gehts dann in einer Dreiviertelstunde zurück nach Koh Lanta.

 

Da unser Hotel das Anda Lanta am Ao Khlong Jaak ziemlich südlich liegt, können wir gleich als eine der Ersten vom Boot gehen. Wie beim Abholen am Vortag lässt uns das Boot direkt am Strand vor unserem Hotel von Bord gehen.

Wir werden herzlich wiederempfangen und dürfen in ein neues Zimmer einchecken, welches etwas kleiner (kein Deluxe) ist, aber auch ohne jegliche Mängel.

 

Obwohl das Essen im Hotelrestaurant etwa um ein 3faches teurer ist als in einem Restaurant ausserhalb, dinieren wir der Einfachheit halber im Hotel. Nachwehen vom Camping...

Für Siena bestellen wir eine Penne Napolitana (Erwachsenen Portion), welche sie Rübisstübis wegputzt, die Kellner und wir staunen!

 

Da Siena beim Schnorcheln auf Koh Rok zum erstenmal echte Clownfische in Ihrem natürlichen Lebensraum sehen konnte, schauen wir mit ihr den Film "Finding Nemo" auf unserem Computer an. Wir 3 hatten einen gemütlichen und lustigen Filmabend in unserem schönen Zimmer mit heissersehntem, sauberem und weichem Bett ;-)

 

18.02.

Nach über einem Monat allmorgentlichem Frühstücksbuffet, sind wir schon so geübte Sammler und Jäger, dass wir locker innerhalb weniger Minuten alle von uns gewünschten Esswaren zusammen gesammelt, bestellt, gezapft, getoastet und geschöpft haben. Somit können wir es uns erlauben erst wenige Minuten vor dem Abräumen des Buffets (meist um 10.00h) zu erscheinen um uns dann in geübter Manier die bevorzugten Köstlichkeiten zu beschaffen. Diesen Vorteil haben wir heute ausgenutzt.

 

Anschliessend cruisen wir mit dem im Hotel für 12 Stunden gemieteten Töff in den Norden der Insel (zum Hauptörtchen Ban Sala Dan). Ein plötzliches Gewitter sitzen wir in einem Restaurant aus. Kurz vor Ban Sala Dan legen wir einen Stopp beim Samstagmarkt ein und tauchen kurz in das bunte Treiben ein (Beute: ein T-Shirt für 180 Bath).

 

Da die angegebenen Abfahrzeiten bezüglich der Fährverbindungen je nach Quelle unterschiedlich sind, checken wir diese für unsere morgige Weiterreise direkt am Pier ganz im Norden der Insel. Dabei stellt sich auch heraus, dass wir unser nächstes Hotel auf dem Festland nicht wie beabsichtigt in Krabi Town, sondern versehentlich im ca. 25 km entfernten Ao Nang gebucht haben... Was eigentlich keine grosse Rolle spielt, ausser, dass wir somit eine andere Fähre nehmen müssen. Zum Glück haben wir das noch in letzter Minute erkannt.

 

Auf dem Rückweg auf die südliche Hälfte der Insel, legen wir noch einen Halt ein bei dem Siena ihre langersehnten Zöpfli geflochten und Christian eine lange notwendige Rücken/Nacken Massage verpasst bekommen.

 

Nach dem Abendessen braut sich ein weiteres Gewitter zusammen. Diesmal haben wir weniger Glück als am Nachmittag. Wir fahren durch den strömenden Regen und die zapen dustere Nacht in unser Hotel zurück.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0