Bald geht es wieder los!

Im Februar 2017 starten wir eine neue Weltreise und einen neuen Blog

www.sienastrip.jimdo.com

Schwimmen mit den Seelöwen

Auf dem Indian Ocean Drive geht's Nordwerts
Auf dem Indian Ocean Drive geht's Nordwerts

23.04. (Cervantes-Jurien Bay)
Auf dem Weg zu unserem heutigen Etappenziel "Jurien Bay" machen wir wie üblich für unser Mittagessen (Picknick) einen Zwischenstopp in einem der hervorragend ausgestatteten Parkanlagen die hier jedes Dorf vorzuweisen hat. Dort gibt es an

bester Lage (Beachfront) auf gepflegtem Rasen jeweils mehrere Gasgrills zum freien gebrauch. Und im Normalfall auch einen gut bestückten Spielplatz damit auch die Eltern einige freie Minuten geniessen können währen sich ihr Nachwuchs im geschützten Rahmen austobt.

In Jurien Bay angekommen, lassen uns in einem Campground am Beach nieder. Auch hier gibts einen riesigen, gut besuchten Spielplatz direkt am Strand. Wir lassen Siena also klettern und geniessen (inkl. begiessen) die Nachmittagssonne bis zu ihrem herrlichen Untergang in unseren Klappstühlen, mit dem handelsüblichen integrierten Bierdosenhalter, am Strand. Per Telefon buchen wir noch den morgigen Ausflug (Snorkeling with Sealions).

24.04. (Jurien Bay)
Heute gehe wir mit den Seelöwen schnorcheln! Wir tuckern erst mal im Schneckentempo mit etwa 10 weiteren Teilnehmern per Boot zu einer kleinen vorgelagerte Insel auf der ca. drei Dutzend Seelöwen in der Sonne abhängen. Die schnauzbärtigen Inselbewohner, die sich von unserer Ankunft wenig beeindruckt zeigen, werden durch lautes Schreien und Klatschen von unseren Tourguides dazu motiviert sich ins Wasser zu bewegen. Nach etwas Anlaufschwierigkeiten, kommen uns gegen 10 der neugierigen und verspielten Kerlchen im Wasser Gesellschaft leisten. Ganz ohne Scheu gehen die Seelöwen mit den Besuchern auf Tuchfühlung und tummeln sich mit uns im seichten Wasser. Leider verlieren sie jedoch das Interesse an den Besuchern viel zu schnell und wenden sich bis auf einige Wenige nach Kurzem wieder ihrer unbestrittenen Kernkompetenz, dem Dolce-

far-niente, am Strand zu.

 

Trotz der leider viel zu kurzen Zeit die wir mit den Seelöwen gemeinsam im Wasser verbringen konnten (ca. 30 Minuten) und dem im Verhältnis zum Aufwand massivst überteuerten Preis (für uns drei zusammen beinahe 400 Stutz!!) bereuen wir es rückblickend nicht diesen "once-in-a-lifetime"-Ausflug gemacht zu haben.

 

Das Abendprogramm ist dasselbe wie am Vortag: während Siena auf dem Spielplatz dem Sonnenuntergang entgegen turnt, halten sich Papa und Mama in ihren Klappstühlen an einem Bierchen fest. Der einzige Unterschied zum Vortag ist, dass Siena an diesem Abend Barfuss zum Camper trottet da ihre geliebten am Spielplatz abgelegten Ipanema Flip-Flops plötzlich Beine bekommen haben...

25.04. (Jurien Bay-Geraldton)
Der Tag ist schnell erzählt: wir fahren von Jurien Bay nach Geraldton und verbringen den Nachmittag am Strand vor unserem Caravanpark mit Muscheln suchen und am Abend wünscht Siena ihrem Grosi per Telefon noch alles Gute zum Geburtstag.

 

Aha-Erlebnis des Tages: der Smalltalk mit der Empfangsdame vom Caravanpark führte zu Tage, dass ihr Mann der einen Roadtrain (Lastwagen mit 3-4 Ladeflächen) fährt, sage und schreibe 5000 Dollar in der Woche (in Buchstaben: W-O-C-H-E) abholt...

 

Kein Wunder ist hier alles so scheiss teuer!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0